Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Zahlungskonditionen

1.1 Bei Auftragsvergabe ist eine Anzahlung in Höhe von 25% des Gesamtauftrags lt. Angebotspreis zu leisten. Der restliche Betrag ist nach Abnahme der erbrachten Leistung fällig. Visual House stellt nach erfolgter Abnahme durch den Auftraggeber eine entsprechende Rechnung aus.

1.2 Bei Aufträgen, die mehrere Einheiten umfassen oder sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, ist Visual House berechtigt, Teilrechnungen zu stellen.

 

2. Projektstart
Sobald alle notwendigen Unterlagen und Information sowie die Anzahlung in Höhe von 25% des Gesamtauftrags bei Visual House eingegangen bzw. überwiesen sind, wird Visual House mit dem Auftrag beginnen.

 

3. Fristen

Frist- und Terminabsprachen sind grundsätzlich schriftlich festzuhalten bzw. zu bestätigen. E-Mail-Korrespondenzen werden vom Auftraggeber als beweiskräftig anerkannt. Die Frist von jedem Projekt ist individuell und wird im Angebot genau beschrieben.

 

4. Änderungen im Projekt

Im Angebotspreis sind 3 Korrekturschleifen pro Bild oder Animation inkludiert. Jede weitere Änderung pro Bild oder Animation wird nach Absprache mit dem Auftraggeber zusätzlich berechnet.

 

5. Urheber- und Nutzungsrechte / Werbung

5.1 Sämtliche von Visual House erstellten 3D Visualisierungen, sonstige Arbeitsergebnisse sowie alle Arbeitsmaterialien bleiben im ausdrücklichen Eigentum von Visual House.

5.2 Dem Auftraggeber werden für die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte eingeräumt. Visual House setzt voraus, dass der Auftraggeber über die Rechte der zur Verfügung gestellten Unterlagen verfügt.

5.3 Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung der Arbeitsleistung über.

5.4 Visual House behält sich das Recht vor die erstellten Arbeitsleistungen zum Zwecke der Eigenwerbung zu verwenden, es sei denn, der Auftraggeber widerspricht dem ausdrücklich.

 

6. Vertraulichkeit

6.1 Visual House und der Auftraggeber verpflichten sich alle ihnen zur Kenntnis gelangten Daten des jeweiligen anderen vertraulich zu behandeln.

6.2 Visual House hat das Recht ohne vorherige Absprache mit dem Auftraggeber, zur Erfüllung der Arbeitsleistung, Arbeiten und Dienstleistungen an Dritte zu übergeben. Visual House ist verantwortlich für die Qualität die von Dritten erbrachten Arbeitsleistungen. Der Preis des Auftrags ändert sich durch die Vergabe an Dritte nicht.

 

7. Schlussabstimmungen

7.1 Höhere Gewalt: Ereignisse höherer Gewalt berechtigen Visual House das vom Auftraggeber beauftragte Projekt, um die Dauer der Höheren Gewalt hinauszuschieben. Ein Schadensersatzanspruch des Auftraggebers entsteht dadurch nicht.

7.2 Sorgfaltspflicht: Visual House verpflichtet sich den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt durchzuführen.

© 2021 Visual House. Alle Rechte vorbehalten.